Aufgewerteter Mazda2 geht an den Start

6 Monate her - 15. November 2021, oe24
Aufgewerteter Mazda2 geht an den Start
Japaner schicken ihren Kleinwagen mit modifizierter Optik und ausgewerteter Technik ins neue Modelljahr.

Im Vergleich zu vielen Mitbewerbern ist der Mazda2 fast schon ein Methusalem. Dennoch verkauft sich das Modell nach wie vor gut. Grund dafür ist, dass die Japaner ihrem Kleinwagen  regelmäßig technische und optische Updates spendieren . Für ein solches ist es jetzt wieder einmal Zeit.

Design und Innenraum
Optisch halten sich die Neuerungen beim Modelljahr 2022 in engen Grenzen. Der große Kühlergrill wird nun von neu designten LED-Scheinwerfern flankiert. Darüber hinaus wirkt der Mazda2 dank neuen Zierleisten an den Stoßfängern wertiger. Innen gibt es u.a. ergonomischere Vordersitze sowie eine verbesserte Geräuschdämmung. Highlight ist das aufgerüstete Infotainmentsystem mit Smartphone-Integration per Android Auto sowie Apple CarPlay (kabellos) und DAB+ Radio. Der vergleichsweise kleine Touchscreen und die analogen Instrumente können das wahre Alter des Mazda2 aber nicht mehr verbergen.

Ausstattungs-Updates
Bei den verfügbaren Assistenz- und Sicherheitssystemen hat Mazda  ebenfalls Hand angelegt. So soll die serienmäßige Fahrdynamikregelung G-Vectoring Control Plus nun auch bei höheren Geschwindigkeiten und bei schwierigen Straßenverhältnissen für mehr Fahrstabilität sorgen. Der verbesserte City-Notbremsassistent mit Fußgängererkennung funktioniert im Mazda2 jetzt auch bei Nacht und bis zu einer Geschwindigkeit von 80 km/h. Spurhalte- und Spurwechselassistent, Einparksensoren und die Ausparkhilfe ergänzen die elektronischen Helferlein im neuen Modelljahrgang.

Motoren
Motorisch stehen für den Mazda2 drei 1,5-Liter-Benziner zur Verfügung: mit 75 PS, 90 PS oder 115 PS. Für die 90-PS-Variante bietet Mazda optional ein Automatikgetriebe an. In der 115-PS-Version werkt eine Mild-Hybrid-Technologie, die nicht nur den Verbrauch senken, sondern auch zu einem schnellen Motorstart und verbesserter Fahrdynamik beitragen soll. Dank innermotorischer Optimierungen liegen die Verbrauchs- und Emissionswerte der neuen Modellgeneration laut den Entwicklern um rund neun Prozent unter den Werten des Vorgängers. Das sparsamste Modell weist einen Normverbrauch von 4,8 Liter auf 100 km auf (WLTP).

Verfügbarkeit und Preise
Der 2022er Mazda2 ist in den drei Ausstattungsvarianten Life Plus, Homura und Revolution erhältlich. Die Preise starten bei 15.490 Euro (G75 Life Plus). Die Topversion Revolution mit 115 PS und Mild-Hybrid ist ab 21.790 Euro erhältlich.