Hyundai i30 N: Doppelkupplung und mehr Leistung

29. September 2020 - Krone Zeitung

Hyundai i30 N: Doppelkupplung und mehr Leistung

Hyundai hat den modellgepflegten i30 N in der Garage. Neben optischen Veränderungen sind es auch neue Technologien, die in den i30 N Einzug halten.

Dazu gehört auch ein erstmals für den Kompaktsportler erhältliches Acht-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Und eine Handvoll mehr PS.

LED-Scheinwerfer mit V-förmigen Tagfahrleuchten und der optimierte Kaskadengrill definieren den neuen Look ebenso wie integrierte Lufteinlässe an den Seiten, die Verwirbelungen in den Radkästen reduzieren sollen. Die LED-Rückleuchten wurden überarbeitet und tragen eine neue Lichtsignatur.

Mehr Leistung, mehr Drehmoment
Der neue Hyundai i30 N bietet fünf PS mehr als das Vorgängermodell und leistet nun 280 PS bei 5200/min. Das maximale Drehmoment wurde um 39 Nm auf 392 Nm erhöht und steht zwischen 1950 und 4600 U/min zur Verfügung. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h. Die Faceliftversion beschleunigt in 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und damit 0,2 Sekunden schneller als bisher.

Erstmals können Kunden zwischen einem Sechsgang-Schaltgetriebe und einem neu entwickelten „nassen" Acht-Gang-Doppelkupplungsgetriebe wählen. „Nass" bedeutet, dass zur Kühlung der Kupplungskomponenten Öl verwendet wird, wodurch ein höheres Drehmoment übertragen werden kann.

Hightech-Doppelkupplungsgetriebe
Das Getriebe verfügt über drei Schaltprogramme, die sich der Fahrsituation - wie etwa auf Rennstrecken - automatisch anpassen. Durch das Betätigen eines Schalters am Lenkrad wird „N Grin Shift" aktiviert. Dadurch wird die Overboost-Funktion ausgelöst, was für 20 Sekunden eine höhere Leistung und mehr Drehmoment ermöglicht. In den Armaturen beginnt ein Countdown zu laufen, der die noch verbleibenden Sekunden anzeigt.

Auch kann für 20 Sekunden die maximale Leistung von Motor und Getriebe herausgeholt werden - inklusive Countdown auf dem Display. Ähnlich wie bei Porsche. Wie bei der vorherigen Generation des i30 N bietet das N-Grin-Control-System dem Fahrer die Wahl zwischen fünf verschiedenen Fahrprogrammen.

Am elektronisch geregelten Fahrwerk wurden die Federungs- und Lenksysteme optimiert. Außerdem ist eine elektronisch gesteuerte Differentialsperre an Bord. Von 345 mm auf 360 mm vergrößerte vordere Bremsscheiben erhöhen darüber hinaus die Bremsleistung.

Serienmäßig fährt der facegeliftete i30 N mit neu entwickelten 19-Zoll-Schmiederädern vor. Ab Werk rollt der Kompakte nun auf den Hochleistungsreifen Pirelli P Zero. Neben den geschmiedeten 19-Zoll-Leichtmetallrädern reduzieren auch die neuen optionalen N-Sportsitze das Fahrzeuggewicht. Die Monoform-Sportsitze sind 2,2 kg leichter als die Seriensitze. Neu ist das beleuchtete N-Logo auf den integrierten Kopfstützen.

Hyundai liefert den neuen i30 N serienmäßig mit einem beheizten Lenkrad und beheizten Vordersitzen aus. Beide Karosserievarianten des neuen Hyundai i30 N verfügen über sportliche Pedale in Aluminiumoptik und farblich abgesetzte Nähte in Performance Blue. Erstmals erhältlich sind Sicherheitsgurte mit Akzenten in diesem Farbton. Der Innenraum ist in einfarbigem Schwarz mit Sitzen aus Vollleder oder einer Kombination aus Kunstwildleder und Leder gehalten.

Verbessertes Assistenzangebot
Der autonome Notbremsassistent erkennt nun auch Fußgänger. Der Spurfolgeassistent hält den i30 N in der Mitte der Fahrspur und zugleich einen vorgewählten Abstand zum Vordermann. Im Stop-and-Go-Verkehr bremst und beschleunigt das System selbständig. Der optionale aktive Totwinkelassistent erschwert durch gezielten Bremseingriff einen Spurwechsel, wenn der Fahrer ein von hinten nahendes Fahrzeug übersieht. Das System beinhaltet auch einen Querverkehrskollisionswarner. Ebenfalls an Bord ist das Notrufsystem e-Call.

Die Darstellung der sogenannten „Performance Driving Data" wurde beim Facelift aktualisiert. Erstmals ist für den i30 N ein 10,25-Zoll-Touchscreen-Navigationssystem inklusive Apple CarPlay und Android Auto verfügbar. Das Bluelink-Infotainment wurde aktualisiert und mit neuen Funktionen aufgewertet.

Derzeit wird der Hyundai i30 N noch homologiert, im ersten Quartal 2021 soll er zu den österreichischen Händlern kommen.

Sell Your Car