Wiener steigt mit Autotüre in die Straßenbahn ein

6 Monate, 3 Wochen her - 17. Mai 2022, heute
Wiener steigt mit Autotüre in die Straßenbahn ein
Am Sonntag waren in einer Wiener Straßenbahn Lachern Tür und Tor geöffnet: Ein Fahrgast transportierte einfach seine Autotüre in der Bim.

Immer wieder zeigen sich Wiener beim Transport diverser Gegenstände von ihrer kreativen Seite. Erst kürzlich sorgten vier Personen in Wien-Liesing für Staunen, als sie einen Lattenrost während der Autofahrt mit den eigenen Händen auf dem Dach festhielten. Auch am Sonntag beförderte ein Mann in Rudolfsheim-Fünfhaus eine ganz spezielle Fracht – diesmal mit einem Verkehrsmittel der Wiener Linien. Eine "Heute"-Leserreporterin schickte der "Heute"-Redaktion einen witzigen Schnappschuss.

Leserin: "Einfach um die Schulter gehängt!"
Ein Wiener lehnte sich am Sonntagnachmittag wortwörtlich weit aus dem Fenster und schleppte eine Autotür durch eine Straßenbahn. Einige Stationen fuhr der Mann mit dem 9er in Richtung Westbahnhof. Gelassen saß der Mann auf dem Einzelsitzplatz für Bedürftige und lehnte seinen Arm durch das Autotüren-Fenster oder checkte sein Smartphone ab.

Über das transportierte Ersatzteil lachte Leserreporterin Theresa auch am Tag darauf. Wieso der Mann die Autotüre durch die Wiener Öffis zog, wusste die "Heute"-Leserin nicht. Probleme mit dem Gewicht der Türe hatte der Unbekannte jedoch keine: "Der Herr hängte die Türe einfach um seine Schulter und stieg aus", sagte die Wienerin im Gespräch mit "Heute"

Support Ukraine