Wiener kassiert fünf Strafzettel auf Windschutzscheibe

4 Monate, 1 Woche her - 11. Februar 2022, heute
Wiener kassiert fünf Strafzettel auf Windschutzscheibe
Da wird jemand ordentlich blechen müssen! Ein Wiener Auto wurde in Favoriten zur "Sammelstelle" für Strafzettel.

Für einen ungewöhnlichen Anblick sorgte am Dienstag gegen 12.00 Uhr auf der Alaudagasse im 10. Wiener Gemeindebezirk dieser blaue Kombi mit Wiener Kennzeichen. Auf der Windschutzscheibe waren nämlich gleich fünf Strafzettel platziert.

Strafen waren für das Parken

Eine "Heute"-Leserreporterin entdeckte die Sammlung, als sie in ihrem Grätzel spazieren war. Überrascht knipste sie das Auto ab und schickte es der Redaktion zu. Bei den Strafzetteln handelte es sich laut der Wienerin um Parkstrafen – der Kombi hatte nämlich kein Parkpickerl. "Die Geldsumme, die der Fahrer dann zahlen muss, wird auf jeden Fall mehrere Hundert Euro betragen", erzählte die Wienerin im "Heute"-Talk.

Ab 1. März ist ganz Wien eine Kurzparkzone

Ab 1. März ist die Kurzparkzone in allen Wiener Bezirken Realität. Rund 175.000 Pkw-Besitzer werden betroffen sein. Da wird es nicht selten vorkommen, dass es Strafzettel regnen wird. Hoffentlich kommt es nur nicht dazu, dass das eigene Auto zur Sammelstelle für Strafzettel – wie im Fall dieses Kombifahrers – wird. Bleibt außerdem zu hoffen, dass er aus den hohen Geldstrafen gelernt hat. 

Dieser Inhalt wird aufgrund deiner Datenschutzeinstellungen nicht angezeigt! Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen wir deine Zustimmung in den Cookie-Einstellungen.

Support Ukraine