Unfälle im Schnee: Eine Tote, mehrere Verletzte

21. Februar 2018 - Krone Zeitung

Unfälle im Schnee: Eine Tote, mehrere Verletzte

Unfälle im Schnee: Eine Tote, mehrere Verletzte

Die Einsatzkräfte stehen im Dauereinsatz. In der Steiermark kam eine 40-Jährige bei einem Verkehrsunfall ums Leben.

Bis zu 40 Zentimeter Neuschnee bringt das Mittelmeertief "Sabine" in die Steiermark. "Bereits seit den Nachtstunden stehen wir im Volleinsatz", so Asfinag-Geschäftsführer Josef Fiala.

In St. Andrä-Höch im Bezirk Leibnitz stießen ein Auto und ein Lkw auf der Predinger Straße zusammen. Eine 40-Jährige kam dabei ums Leben, ein 44 Jahre alter Mann wurde schwer verletzt.

Die winterlichen Fahrverhältnisse hielten auch die Einsatzkräfte im Burgenland auf Trab. Allein in den Morgenstunden wurden vier Menschen bei vier Unfällen verletzt.

In Niederösterreich schneite es vor allem im Industrieviertel. Die Fahrbahnen der Landes- und Bundesstraßen waren vor allem in höheren Lagen abschnittsweise schneebedeckt bzw. matschig. Räum- und Streueinsätze dauerten an.

Laut der Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik sind besonders im Gebiet von Wien über das Industrieviertel bis zum Burgenland und zur südlichen Steiermark bis Mittwoch zu Mittag fünf bis 15 Zentimeter Neuschnee zu erwarten.

Selbst hartgesottene Radler lassen bei diesem Wetter den Drahtesel wohl lieber stehen.

Verkaufen Sie Ihr Auto