Alle Infos zum A1 Citycarver

29. Juli 2019 - autobild

Alle Infos zum A1 Citycarver

Audi macht den A1 zum Kleinwagen-Crossover: Der Neue heißt A1 Citycarver. AUTO BILD verrät, wo die Unterschiede zum normalen A1 liegen!

Der Audi A1 bekommt einen robusten Bruder – den A1 Citycarver. Der geländetauglich aussehende Kleinwagen (Länge: 4,04 Meter) ist ein klassischer Crossover: Front- und Heckschürze wurden neu gestaltet und haben angedeutete Unterfahrschutz-Partien, die Radläufe sind farblich abgesetzt. Als Unterscheidungsmerkmal zum normalen A1 trägt der A1 Citycarver anstelle von drei Schlitzen über dem Grill nur zwei Einkerbungen. Am Heck bildet der beim A1 Citycarver serienmäßige S-Line-Heckspoiler den Dachabschluss. Zudem steht der Crossover-A1 mindestens auf 16 Zoll Felgen statt, wie der A1, auf 15-Zöllern.

Größter Unterschied: vier Zentimeter Höherlegung

Technisch basiert der Audi A1 Citycarver auf dem A1 Sportback. Das bedeutet auch: Einen Allradantrieb wird es wohl nicht geben. Dafür hat der Citycarver ein Fahrwerk, das den Unterboden rund vier Zentimeter weiter von der Fahrbahn entfernt. Insgesamt liegt der A1 Citycarver allein durch das geänderte Fahrwerk 35 Millimeter höher, einen kleineren Anteil am Höhenzuwachs tragen die mindestens 16 Zoll großen Räder bei. Bei der Ausstattung sind im Prinzip alle Posten bekannt: Voll-LED-Scheinwerfer lassen sich ebenso dazubuchen wie das Top-Infotainment mit 10,1 Zoll großem Touchscreen.

Darüber hinaus bietet Audi für den A1 Citycarver noch ein aufpreispflichtiges Dynamik-Paket an. Dann steht der aufgebockte Kleinwagen auf 18-Zoll-Rädern, verzögert mit roten Bremssätteln und verfügt über einen Sound-Aktuator sowie über ein Fahrwerk mit einstellbaren Dämpfern und Audis Fahrmodi-Programm "drive select". Ab August 2019 ist der Audi A1 Citycarver bestellbar, ab Herbst steht er dann bei den Händlern. Momentan verrät Audi noch nichts zu Motorisierungen oder Preisen – AUTO BILD vermutet jedoch, dass Audi für den Citycarver einen "Offroadlook"-Aufschlag von rund 1500 Euro verlangen dürfte.

Nachrichten per Tags

AbgasskandalALFA ROMEOAlpineAston MartinaudiAudi a6audi e-tronAudi Q4Audi Q4 e-tronAudi R8Audi Rs3Audi S3AutobahnBadenbatteryBentleybikeBMWBMW 2 seriesBMW 4 Seriesbmw i3BMW i4BMW ix3BMW M2BMW M3BMW M4BMW x6BMW x7BoschBrabuscampercamper vanChinaCitroencoronaviruscustom carDaciaDacia DusterDaimlerDetroit Auto ShowDeutschlandDiebstahldieselDiesel scandaldieselgateDonald Trumpdrag raceDucatiE-AutoE-AutoselectricElektroautoElektroautosEUEuropaEuropeevFerrariFiatFordFord Mustang Mach-EFranceFrankfurt Motor ShowGeneva Motor ShowGermanyGrazhondaHybridHyundaiHyundai Ioniq 5Hyundai KonaItalienJaguarKärntenKiaKroatienKTMLamborghiniLand RoverLinzManMaybachMazdaMazda 3MclarenMecedesMeidlingMercedesMercedes C-ClassMercedes EQCMercedes S-classMiniMITSUBISHImotorcycleMotorrädMotorräderMünchenNiederösterreichNissanÖAMTCOBERÖSTERREICHÖFFENTLICHER VERKEHROpelOpel CorsaOpel MokkaOsterreichParkenParkpickerlPARKPLATZPeugeotPeugeot 208Peugeot 308polizeiPOLIZEIEINSATZPorschePorsche 911Porsche CayennePorsche CaymanPorsche MacanPorsche PanameraPorsche TaycanrecallRED BULLRenaultRETTUNGSalzburgSCHWECHATSeatSkodaSkoda FabiaSkoda Octaviasmartspy shotsST. PÖLTENSTEIERMARKSteyrStrafeStraßenverkehrsupercarsSUVSwedentarifftaxitechnologyTeslaTesla model 3Tesla Model XTesla Model YtestTirolToyotatrade wartuningUberUKUnfallUnited StatesURLAUBUSAVerkehrVERKEHRSSICHERHEITVerkehrsunfallVienna AutoshowvignetteVolkswagenVolkswagen GolfVolkswagen ID.4Volkswagen PassatVolkswagen TiguanVolkswagen TransporterVolvoVWVW BeetleVW GolfVW ID.3VW TouaregVW TransporterWWien