Schülerbus von Zug erfasst – Buslenker (45) gestorben

1 month, 1 week ago - 21. October 2022, heute
Schülerbus von Zug erfasst – Buslenker (45) gestorben
Am Donnerstag kam es in Tirol zu einem schweren Busunfall. Ein Postbus wurde dabei von einem Zug erfasst. Der Buslenker verstarb am Abend im Spital.

Der Unfall ereignete sich am Donnerstag in den frühen Morgenstunden an einem Bahnübergang in Pflach (Bezirk Reutte), "Heute" berichtete. Gegen 7 Uhr war der 45-jähriger Busfahrer im Ortsgebiet von Pflach auf der L288 aus Richtung Reutte kommend in Fahrtrichtung Pinswang unterwegs. Im Postbus befanden sich noch ein 13-jähriger deutscher Bub und dessen elfjährige Schwester, berichtet die Polizei in einer Aussendung.

Bei der unbeschrankten Bahnkreuzung wollte er die Gleise überqueren. Zeitgleich näherte sich vom Bahnhof Reutte kommend ein Güterzug bestehend aus zwei Lokomotiven mit drei Doppelwaggons in Fahrtrichtung Vils. Der 45-jährige Buslenker fuhr über die Gleise und ein Zusammenstoß zwischen dem Buslenker und dem Güterzug konnte trotz eingeleiteter Schnellbremsung nicht mehr verhindert werden.

Busfahrer auf Fahrzeug geschleudert
Die Stirnseite des Triebfahrzeuges erfasste den kreuzenden Postbus im Bereich der Fahrzeugmitte. Durch den Anprall wurde der Bus nach links gegen einen Strommast der Oberleitung und weiter in den Bahndammgraben gedreht. Der Linienbusfahrer wurde aufgrund der Rotation aus dem Fahrzeug geschleudert und kam ca. 20 Meter entfernt neben den Gleisbereich zum Liegen.

Zwei Kinder verletzt
Die beiden Kinder wurden durch den Unfall unbestimmten Grades verletzt. Nach der Erstversorgung des nicht ansprechbaren 45-Jährigen wurde er mit dem Rettungshubschrauber C1 in die Klinik Innsbruck geflogen. Das elfjährige verletzte Mädchen wurde ebenfalls mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen. Der 13-Jährige wurde von der Rettung ins Bezirkskrankenhaus Reutte eingeliefert.

Wie am Freitag bekannt wurde, ist der 45-jährige Buslenker in den Abendstunden in der Klinik Innsbruck verstorben.

Support Ukraine