Das ändert sich jetzt bei BMW 3er, 5er, 1er und Co.

05. October 2020 - autobild

Das ändert sich jetzt bei BMW 3er, 5er, 1er und Co.

Der Herbstanfang steht bei BMW traditionell für die Modellüberarbeitung. Die Münchner haben neue Motoren, Assistenten und Farben im Gepäck.

BMW überarbeitet zum Herbst 2020 seine Modellpalette. Neben neuen Motoren für einige Modelle erweitern die Münchner den Funktionsumfang von Assistenzsystemen, bieten neue Lichtoptionen an und vergrößern die Auswahl bei den Lackfarben. Ein Teil der Anpassungen ist bereits jetzt bestellbar. AUTO BILD zeigt, was sich bei BMW ändert.

Neuer Diesel-Motor für den BMW 3er

BMW stattet den 3er zukünftig mit einem neuen Reihensechszylinder-Diesel aus. Der Dreilitermotor ist ein Mild-Hybride und kommt mit einem 48-Volt-Netz und 8 kW (11 PS) starkem Startergenerator. Der kleine E-Motor gewinnt beim Verzögern Energie zurück, startet den Motor nach der Segelphase und boostet bei Bedarf. Der Reihensechser selbst erhält 21 PS mehr als sein Vorgänger (jetzt 286 PS) und wird nun zweistufig aufgeladen. Der neue Motor wird als 330d in Limousine und Touring angeboten, außerdem lässt sich auf Wunsch bei beiden Karosserievarianten xDrive dazu kombinieren.

BMW 8er erhält ebenfalls neuen Diesel

Auch der BMW 8er wird mit einem neuen Dreiliter-Diesel ausgestattet. Auch hier bekommt der Reichensechszylinder einen Startergenerator verpasst und wird ebenfalls zum Mildhybriden. Das Aggregat erstarkt im 8er um 20 PS auf 340 PS. Als 840d xDrive ist die Motorisierung in allen 8er Derivaten erhältlich. Somit werden auch Gran Coupé und Cabrio-Freunde in Zukunft mit elektrisiertem Diesel unterwegs sein können.

BMW 1er mit neuem Einstiegsmotor, 2er Gran Coupé mit neuem Diesel

Für den Kompakten 1er hat BMW zur Modellpflege die Einstiegsmotorisierung 116i im Gepäck. Der Dreizylinder leistet 109 PS, erzeugt ein maximales Drehmoment von 190 Nm und wird serienmäßig mit einer Sechsgang-Handschaltung gekoppelt. Optional ist auch eine Siebengang Doppelkupplung erhältlich. Neben dem Einstiegsmodell wird das Modellprogramm außerdem um den 120i erweitert. Der Vierzylinder-Benziner bringt 178 PS und 280 Nm auf das Datenblatt und wird serienmäßig mit der Siebengang-Doppelkupplung ausgeliefert.

Auch das 2er Gran Coupé erhält eine neue Motorisierung. Mit dem 216d arbeitet zukünftig ein Dreizylinder-Diesel mit 116 PS und einem maximalen Drehmoment von 270 Nm im Kompaktmodell. Auch hier ist eine Siebengang-Doppelkupplung serienmäßig.
Beide Kompaktmodelle erhalten außerdem als Option die BMW Individual Leuchten Shadow Line. Mit ihr bekommen die Scheinwerfer schwarze Einleger, was die Wagen sportlicher wirken lassen soll.

X2 erhält adaptive LED-Scheinwerfer

Im Zuge der Modellpflegemaßnahmen sind für den BMW X2 künftig auch adaptive LED-Scheinwerfer erhältlich. Wer die Optik seines SUV dunkler haben möchte, bekommt mit der "BMW Individual Leuchten Shadow Line" wie auch bei 1er und 2er Gran Coupé die Möglichkeit, sich schwarze Einlagen in die Scheinwerfer zu holen. Die Einleger gibt es auch für den BMW X1.

Urban Cruise Control kann nachbestellt werden

Ab November 2020 erweitert BMW sein Fahrerassistenzpaket "Driving Assistant Professional" um die "Urban Cruise Control". Als Grundlage wird hier der adaptive Tempomat in Verbindung mit einer neuen Ampelerkennung genommen. Erkennt der BMW eine aktive Ampel die für das eigne Fahrzeug gilt, bezieht das Auto die jeweilige Phase mit ein. Ist die Ampel grün, fährt der BMW weiter, wird sie rot, bremst er bis zum Stillstand ab. Das Feature ist im BMW 3er und BMW 5er, im BMW 6er Gran Turismo und in der BMW 8er Reihe erhältlich. Dazu kommen noch die SUVs BMW X5, X6, X7. Auch Sportmodelle kommen in den Genuss des Features, darunter der BMW M5, M8, X5 M und X6 M. Mit Ausnahme der Modelle der 8er Reihe steht die neue Option für Fahrzeuge aller genannten Baureihen zur Verfügung, die von Juli 2020 an produziert wurden und mit dem Driving Assistant Professional ausgestattet sind. Das Update ist auch over the air, also drahtlos, möglich.

Sell Your Car