6.000 Euro-Elektrozwerg auch im SUV-Look

7 months, 1 week ago - 10. September 2023, auto motor und sport
6.000 Euro-Elektrozwerg auch im SUV-Look
Auto-Gigant Geely hat über seine Tochter Geometry in China einen knapp drei Meter langen, 41 PS starken und nur 6.000 Euro teuren Elektromini am Start. In der Version Panda Knight macht der optisch auf SUV.

Einen Kleinwagen Namens Panda kennt man in Europa nur allzu gut. Dieser Panda stammt von Fiat, wurde 1980 als Nachfolger des 126 eingeführt und gehört auch in der dritten Modellgeneration seit 2011 zu den Bestsellern der Italiener.
Platz für 4 auf 3 Metern
Panda können aber auch die Chinesen. In diesem Fall Geely, die unter dem Label der Tochtermarke Geometry in China den Elektrokleinwagen Panda Mini an den Start gebracht haben. Der nur 3,07 Meter lange Zweitürer kommt fast genauso kantig daher wie der Ur-Panda von Fiat. Mit einer Breite von 1,52 Meter, einer Höhe von 1,61 Meter und einem Radstand von nur 2.015 Millimeter gibt er sich in der Gesamterscheinung extrem kompakt. Dennoch bietet er bis zu vier Passagieren Platz.

UNSERE HIGHLIGHTS

Beim Design greift Geely die Namensgebung wieder auf und verpasst dem Panda Rundscheinwerfer wie Kulleraugen. Die Außenspiegel sehen aus wie Ohren und die Leichtmetallfelgen greifen das Schwarz-Weiß-Panda-Thema auf. Dazu gibt es mit Hellblau, Rosa und Weiß die passenden Außenfarben.

Das Cockpit des Panda Mini zeigt sich einfach und klar strukturiert. Vor dem Zweispeichenlenkrad informiert den Fahrer ein Digitalcockpit. Mittig auf der Armaturentafel bündelt ein großer Touchscreen nahezu alle Bedienfunktionen. Etwas darunter finden sich zusätzlich wenige Tasten.

Panda im Cross-Look
Geometry Panda Knight Mini EV

Um auch mit dem Kleinstwagen SUV-Gelüste zu befriedigen, bietet Geometry den Panda in einer Knight-Variante an, die zumindest optisch auf echter Offroader macht. Das neue Gesicht packt die bekannten Rundscheinwerfer in einen eigens gestalteten Kühlergrill. Den unlackierten Stoßfänger schmücken fette "Hörner" mit integrierten Abschleppösen sowie ein vergrößerter Kühllufteinlass. Radläufe und Seitenschweller schützen und verbreitern Kunststoffbeplankungen. Und der Kunststoff-Reigen zieht sich in Form einer neuen Schürze im Robustlook auch über das Heck. Weitere SUV-Attribute sind die angedeutete Dachleiter hinter der B-Säule, die Reling auf dem hier aus Blech gefertigten Dach, der Dachheckspoiler sowie die beiden Haltegriffe vorn auf der Haube. Für das richtige Finish sorgen neue Leichtmetallfelgen.

30 kW stark, zwei Batterieoptionen
Angetrieben wird der Panda Mini von einem einzelnen Elektromotor an der Vorderachse. Die 30 kW und 110 Nm starke E-Maschine treibt den knapp 800 Kilogramm schweren Panda Mini auf abgeregelte 100 km/h Höchstgeschwindigkeit. Die beiden Batterievarianten erlauben Reichweiten von 120 bis zu 200 Kilometer, angegeben nach dem chinesischen Mess-Zyklus. Geladen werden kann die mit 17,03 kWh größere Batterie mit 7 oder 22 kW. Von 30 auf 80 Prozent Kapazität geht es im Bestfall in 30 Minuten. Für die Vollladung werden 68 Minuten angegeben.

In China ging der Geometry Panda Mini EV bereits im ersten Quartal 2023 an den Start. Die Preise liegen zwischen 39.900 und 53.900 RMB. Umgerechnet sind das rund 5.500 und 7.400 Euro. Die Knight-Version folgt mit einem noch nicht genannten Preisaufschlag im September 2023. Ein Export auf andere Märkte ist für den Panda derzeit wohl nicht vorgesehen. Spätestens mit einem Markteintritt in Europa dürfte Geely auch auf heftigen Widerstand von Fiat-Mutter Stellantis treffen, denn wie schon erwähnt: Einen Panda haben wir in Europa bereits.

Fazit
Geely legt für den chinesischen Markt ein Mini-Elektromobil auf. Auf knapp drei Meter Länge bietet es Platz für 4 Personen. Und mit der Knight-Version ködert man sogar SUV-Fans. Die Reichweite soll bis zu 200 Kilometer betragen. Mit Preisen um 6.000 Euro ist das ein klasse Mobilitätskonzept. Nur mit dem Namen Panda wäre in Europa wohl kein Staat zu machen.

Support Ukraine