Vienna Autoshow: Alle Österreich-Premieren

09. Januar 2020 - oe24

Vienna Autoshow: Alle Österreich-Premieren

Obwohl in diesem Jahr einige große Marken auf der Vienna Autoshow nicht vertreten sein werden, bleibt Österreichs größte Automesse für Autofans ein absolutes Muss

Denn auch wenn Marken wie Toyota, Mazda, Nissan, Volvo, Citroen, Alfa, Fiat, Jeep oder Kia fehlen, dürfen sich die Besucher vom 16. bis 19. Jänner 2020 auf rund 330 ausgestellte Neuwagen freuen. Darüber hinaus gibt es neben der im Vorjahr eingeführten E-Mobility Area und dem im Außenbereich angelegten 4x4-Fahrparcour (SUV Experience) in diesem Jahr eine weitere Neuheit – den #unraceable Fahrsimulator mit Virtual Reality Cockpit und Motion-Sitz.

Österreich-Premieren

Wir haben alle Österreich-Premieren alphabetisch geordnet zusammengefasst. Alle Details zu den Neuheiten erfahren sie, wenn sie auf die Links klicken. Erstmals auf heimischen Boden zu sehen sind die Alpine A110S, das erste SUV von Aston Martin (DBX), die Audi Modelle e-tron (Facelift), e-tron-Sportback, RS Q8 und R8 V10 RWD sowie die BMW Neuheiten X3 Plug-in-Hybrid und X5 M/X6 M. Die Seat-Tochter Cupra zeigt die Elektro-SUV-Coupé Studie Tavascan, die noble Ctiroen Marke fährt die E-Tense Modelle von DS3 Crossback sowie DS7 Crossback ins Rampenlicht und Ford trumpft mit dem neuen Kuga, dem neuen Puma und dem neuen Explorer auf. Bei Honda sind der überarbeitete Civic und der City-Stromer „e“ zu sehen, Hyundai präsentiert die Neuauflage des Cityflitzers i10 und das limitierte Sondermodell i30 N Project C, Daimler zeigt den Mercedes GLB, den AMG A 45 S 4Matic sowie die facegelifteten Smart-Modelle (nur mehr elektrisch) und Mini-Fans kommen mit dem elektrischen Cooper SE und dem 306 PS starken John Cooper Works GP auf ihre Kosten. Mitsubishi hat mit dem facegelifteten Space Star ebenfalls eine Österreich-Premiere am Start. Gleiches gilt für Opel mit dem Corsa-e und Peugeot mit dem (e-)2008 sowie den Plug-in-Modellen von 508 und 3008. Bei Porsche feiert die Elektro-Limousine Taycan ihren Einstand. Bei Renault steht der neue Captur im Mittelpunkt, Seat zeigt den Mii electric, die Elektro-Studie el-born und das Mikromobil Minimó erstmals auf österreichischem Boden. Skoda hat mit dem brandneuen Octavia ein besonderes Ass im Ärmel und feiert darüber hinaus die Österreich-Premieren des Superb iV und Citigo-e iV. Bei SsangYong wartet der überarbeitete Tivoli als Premiere auf. Subaru zeigt die e-Boxer-Varianten von XV und Forester. Volkswagen präsentiert auf der Vienna Autoshow gleich mehrere Highlights: Golf 8, ID.3 und e-up! feiern Messepremiere in Wien. Zudem fährt die Nutzwfahrzeugabteilung mit dem überarbeiteten Bulli (T6.1) vor.

Sonderbereiche mit neuem Highlight

Zu den beiden im Vorjahr eingeführten Sonderbereichen gesellt sich 2020 ein weiteres Highlight hinzu. In der vergrößerten E-Mobility Area erfahren Besucher alles rund um Elektromobilität. Was 4x4-Fahrzeuge können und wie man deren Geländegängigkeit richtig zügelt, wird im Bereich für SUV Experience demonstriert. Zudem kommen auch Speed-Junkies auf ihre Kosten: Der #unraceable Fahrsimulator mit Virtual Reality Cockpit und Motion-Sitz simuliert Beschleunigungskräfte bis zu 2 g. Die VR-Brille reagiert in Sekundenbruchteilen auf die Kopfbewegung des Fahrers. Hier dürfte echtes Rennsport-Feeling aufkommen.

Ein Ticket für zwei Messen

Auch im Jänner 2020 werden wieder rund 150.000 Besucher zur Vienna Autoshow in der Messe Wien erwartet. Kein Wunder, schließlich findet neben der zugkräftigen VAS in den direkt benachbarten Messehallen einmal mehr zeitgleich die Ferien-Messe Wien statt. Alle Angebote können dabei wieder mit einem gemeinsamen Ticket besucht werden.

Hallenplan der VAS 2020

Die Automesse findet in den Hallen C und D statt, der 4x4-Fahrparcour ist dazwischen (im Freien) eingebettet. Die Halle D hat sich dieses Mal der VW-Konzern mit seinen zahlreichen Marken gesichert.

Eintrittspreise

 

Online-Tickets gibt es auf www.viennaautoshow.at/ticket.

Verkaufen Sie Ihr Auto