„Überfordert“: Flüchtiger Unfalllenker stellt sich

11 Monate, 3 Wochen her - 13. Juli 2021, Krone Zeitung
„Überfordert“: Flüchtiger Unfalllenker stellt sich
Nach einem Unfall mit Fahrerflucht am vergangenen Freitag in Hall in Tirol stellte sich nun ein 41-jähriger Deutscher der Polizei.

Der Verdächtige soll mit einem Kleinbus einen Mopedfahrer gerammt und sich anschließend aus dem Staub gemacht haben. Gegenüber den Ermittlern gab er an, mit der „Situation überfordert“ gewesen zu sein.

Ereignet hatte sich der Unfall am Freitagabend kurz nach 21.30 Uhr. Ein 27-jähriger Einheimischer war mit seinem Moped auf der B171 Tiroler Straße in Hall in Richtung Osten unterwegs, als er bei der Kreuzung mit dem Löfflerweg von einem abbiegenden dunklen Kleinbus erfasst wurde.

Nach kurzem Stopp davongefahren
Der zunächst noch unbekannte Lenker des Fahrzeuges stieg zwar kurz aus und entfernte mit zwei anderen Männern noch das Moped vom Verletzten, ging dann aber wieder zum Kleinbus und fuhr in Richtung Inntalautobahn davon. Der Mopedfahrer blieb zurück und wurde anschließend mit der Rettung mit erheblichen Verletzungen in die Innsbrucker Klinik eingeliefert. Die Polizei startete in der Folge einen öffentlichen Zeugenaufruf.

„War mit Situation überfordert“
Am Wochenende wurde die Sache dem flüchtigen Lenker offenbar zu heiß. Der Verdächtige, ein 41-jähriger Deutscher, stellte sich der Polizei in Hall. „Er gab an, mit der Situation überfordert gewesen zu sein“, heißt es vonseiten der Ermittler. Entsprechende Anzeigen folgen.

Support Ukraine