Autolenker rammt 120 Jahre altes Denkmal

08. Februar 2021 - heute

Autolenker rammt 120 Jahre altes Denkmal

Kurioser Unfall in Lambach. Ein Autolenker fuhr gegen ein Denkmal, das dort schon seit 120 Jahren steht.

Seit 120 Jahren erinnert das sogenannte Richter-Denkmal in Lambach (Bez. Wels-Land) an den ehemaligen Bürgermeister und Gründer der örtlichen Sparkasse, Friedrich Richter. Zwei Weltkriege hat das Denkmal am Klosterplatz überstanden, aber nun wurde es durch einen kuriosen Unfall demoliert.

Am Donnerstagnachmittag konnte ein Autolenker beim dortigen Parkplatz nicht mehr rechtzeitig bremsen, fuhr gegen das Denkmal. Das Fahrzeug durchbrach einen Sockel und landete schließlich auf einer Treppe - sozusagen mit der Front nach unten.

Der 85-jährige Fahrzeuglenker wurde bei dem Zwischenfall im Auto eingeklemmt. Er musste von der Freiwilligen Feuerwehr Lambach aus dem zerstörten Fahrzeug geborgen werden. Er wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Er gab an das Brems- mit dem Gaspedal verwechselt zu haben.

Die Unfallstelle im Zentrum von Lambach war eine Stunde lang nicht passierbar, es bildete sich ein Stau.