Unfälle, Lawinen und Staus: Schnee-Chaos in Österreich

10. December 2021 - heute

Unfälle, Lawinen und Staus: Schnee-Chaos in Österreich

Nach einem massiven Wintereinbruch mit reichlich Neuschnee wurde in Österreich die höchste Wetter-Warnstufe ausgerufen. Alle Infos im Live-Ticker

4:40
An dieser Stelle beenden wir diesen Live-Ticker und danken für das Interesse. Über alle relevanten Wetter-Ereignisse wird "Heute" aber selbstverständlich weiter berichten.
14:36
Wir sagen "Danke" 

In ganz Österreich sind aktuell Räumkommandos im Einsatz, um die Straßen von den Schneemassen zu befreien. Auch bei den Wiener Linien ist der Schnee kein Grund, seine Arbeit einzustellen. 

Wir bedanken uns allen fleißigen Schnee-Engerl, die heute in ganz Österreich im Einsatz sind. 

4:23
Weiße Weihnachten möglich

Wir wollten von Ubimet-Wetterexperte Nikolas Zimmermann wissen, ob uns in Österreich weiße Weihnachten ins Haus stehen. 

Wie hoch sind die Chancen derzeit auf Weiße Weihnachten?
In inneralpinen Tallagen von Vorarlberg über Tirol und Salzburg bis in die Obersteiermark sowie in Kärnten stehen die Chancen bereits sehr gut, da hier vielerorts schon viel Schnee liegt. Vor allem in Lagen ab etwa 800 m sowie generell in Kärnten liegt die Wahrscheinlichkeit also über 60%. Am Alpenrand und vor allem im Flachland von Oberösterreich bis ins Burgenland kann es in den kommenden Wochen hingegen durchaus noch markantes Tauwetter geben, entsprechend liegt die Wahrscheinlichkeit hier nach aktuellen Stand noch unter 25%.

Wo könnte es am Heiligen Abend schneien, oder wo wird Schnee liegen?
 Vom südlichen Vorarlberg über die Kitzbüheler Alpen bis zum Hochschwab-Gebiet sowie in Kärnten wird es mit großer Wahrscheinlichkeit eine Schneedecke geben. Abseits der Alpen ist es derzeit noch zu früh für eine seriöse Einschätzung, weil dafür die Großwetterlage kurz vor Weihnachten eine entscheidende Rolle spielt. Die Modelle gehen derzeit noch sehr weit auseinander, dazu kann man also erst ab der Monatsmitte einen Trend geben.

13:48
Es bleibt winterlich

In den kommenden Tagen lässt der Tiefdruckeinfluss etwas nach, die Temperaturen bleiben aber vorerst noch gedämpft und liegen im Bereich des Gefrierpunkts.

"Neuschnee ist vorerst nicht mehr in Sicht, nur in den Nordalpen von Vorarlberg bis ins Mariazellerland kommen von Freitag auf Samstag nochmal ein paar Zentimeter dazu", erklärt UBIMET-Experte Nikolas Zimmermann.

Ab dem Wochenende wird es dann vor allem im Westen eine Spur milder.


13:34
Aktuelle Schnee-Warnungen

13:23
So viel Schnee kommt noch nach Wien

Die Bundeshauptstadt hat bereits seit den frühen Morgenstunden ordentlich Schnee abbekommen. Die Frage, die sich jetzt natürlich viele stellen: "Wie viel Schnee kommt noch und wo?"

"Heute" hat bei UBIMET-Experte Nikolas Zimmermann nachgefragt und der Wetter-Experte stellt klar: in Wien bleibt es weiter weiß. "Der Schneefall hält bis zum Abend mit mäßiger Intensität an, erst in der Nacht klingt der Schneefall langsam ab", sagt Zimmermann.

Und: "In den kommenden Stunden muss man weiterhin mit tiefwinterlichen Wetterverhältnissen rechnen, speziell in den westlichen Außenbezirken kommen nochmal 10 Zentimeter dazu. In der Innenstadt und in den östlichen Bezirken liegt die Temperatur in den kommenden Stunden um etwa +1 Grad, entsprechend wird die Akkumulation hier nicht mehr effektiv ausfallen, aber weitere 5 cm sind auch hier zu erwarten."
13:04
Ente auf Teich festgefroren

Eine Ente ist auf einem Teich in Attnang-Puchheim (Oberösterreich) festgefroren. Die örtliche Feuerwehr konnte das Tier retten.

2:38
Winterdienst im Dauereinsatz

Seit den frühen Morgenstunden sind insgesamt rund 1.400 bestens geschulte Mitarbeiter des Winterdienstes der 48er sowie insgesamt 301 (eigene und private) Räum- und Streufahrzeuge im Einsatz. "Der intensive Einsatz zur Sicherheit aller Wiener ist hochprofessionell organisiert und läuft auf Hochtouren", betont Stadtrat Jürgen Czernohorszky. Vorbereitet hat man sich darauf schon Anfang November: Bei einem erfolgreich durchgeführten Probealarm konnte die Einsatzfähigkeit der Fahrzeuge festgestellt werden.

"Wir sind nicht überall zugleich, aber wir kommen überall rasch hin. Alle bemühen sich um den Schnee von den Straßen zu entfernen. Und eine große Bitte an die AnrainerInnen: Bitte kümmert euch um die Gehsteige." betont Josef Thon, Abteilungsleiter der 48er.

Neue Fahrzeuge

Der Winterdienst der 48er betreut nicht nur Straßen, sondern auch das Radwegenetz. Für die kommende Wintersaison wurden neue Fahrzeuge angeschafft, die bei der Betreuung der Radwege zum Einsatz kommen. Diese sind Knicklenkerfahrzeuge und damit sehr wendig, wodurch die Betreuung der Radwege vereinfacht wird. Wie alle anderen Winterdienstfahrzeuge der 48er sind diese mit modernster Solestreutechnologie ausgestattet.
12:19
Behinderungen im Zugverkehr

Aufgrund starker Schneefälle kommt es in Kärnten und Osttirol vereinzelt zu Behinderungen im Zugverkehr. Aktuell ist auf der Drautalstrecke zwischen Greifenburg und Steinfeld im Drautal ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Die Mitarbeiter des ÖBB Streckendienstes arbeiten auf Hochtouren an der Räumung.

12:02
Stromausfälle nicht ausgeschlossen

In den kommenden Stunden muss man vor allem im Osten noch mit tiefwinterlichen Straßenverhältnissen rechnen, mancherorts herrscht wie bereits erwähnt auch Schneekettenpflicht. Durch den teils feuchte, schweren Schnee kann es vereinzelt auch zu Astbruch kommen, "im schlimmsten Fall sind in abgelegenen Orten auch Stromunterbrechungen nicht ausgeschlossen", so Nikolas Zimmermann.

Auch die öffentlichen Verkehrsmittel haben zum Teil ihre Schwierigkeiten, besonders manche Busverbindungen. In den Bergen herrscht von Vorarlberg bis Oberkärnten dagegen erheblich bis große Lawinengefahr, Wintersportler sollten hier bis auf Weiteres auf den gesicherten Pisten bleiben.


11:39
Fast halber Meter Neuschnee

Vergangene Nacht hat es vor allem im äußersten Westen Österreichs sowie im Süden des Landes stark geschneit, beispielsweise gab es in Fraxern in Vorarlberg fast einen halben Meter Neuschnee. "Etwa 20 bis 30 Zentimeter Schnee wurden auch in Osttirol und Oberkärnten gemessen, aber auch in Graz gab es immerhin knapp 15 Zentimeter", erklärt Meteorologe Nikolas Zimmermann.

1:06
Große Lawinengefahr in Tirol

In Tirol herrscht aufgrund der starken Schneefälle weiter teils große Lawinengefahr. Nach Informationen des Lawinenwarndienstes liegt die Gefahrenstufe derzeit bei 4! Lawinen können an vielen Stellen dabei schon von einzelnen Wintersportlern ausgelöst werden.

"Vorsicht an allen Expositionen im Bereich der Waldgrenze sowie oberhalb der Waldgrenze. Die Gefahrenstellen sind auch für Geübte kaum zu erkennen. Und weiter: "Sie sind gegenwärtig auch unmittelbar neben den Pisten ausgeprägt vorhanden. In der Höhe sind die Gefahrenstellen häufiger und größer."
10:48
Gefährliche Bedingungen: Bergretter in Alarmbereitschaft

10:39
S 31 Richtung Eisenstadt Ost bei Oberpullendorf/Nord gesperrt

Schlecht ausgerüstete Schwerfahrzeuge sorgen derzeit auf dem Zubringer zur S 31 Burgenland Schnellstraße für erhebliche Probleme auf der winterlichen Fahrbahn. Durch hängengebliebene Lkw kam es in den Morgenstunden zur Sperre zwischen Oberpullendorf/Nord – Stoob/Süd und Neutal. Ein langer Lkw-Stau hat sich gebildet. Nachdem dieser Zubringer auf die S 31 in beiden Fahrtrichtungen einspurig ist, ist es auch den Einsatzfahrzeugen der ASFINAG aktuell nicht möglich diesen Streckenabschnitt zu räumen.

Die Lkw-Lenkenden wurden daher aufgefordert als Anfahrhilfe Schneeketten zu montieren. Einige wenige Lkws sind nicht entsprechend ausgerüstet, konkret sind keine Ketten vorhanden. Die Einsatzkräfte sind bereits seit längerem vor Ort um diese Fahrzeuge gegebenenfalls zu bergen. Die Sperre dieses S 31 Abschnittes wird daher noch länger dauern. Derzeit lässt sich die Dauer noch nicht abschätzen. Eine Umfahrung dieses Bereiches ist nicht möglich.
10:36
Aktuelle Unwetterwarnungen

0:20
Aktuelle Temperaturen in Österreich

0:01
Schnee-Chaos in Wien – die besten "Heute"-Leserfotos

Jetzt ist Weihnachtsstimmung angesagt! Ganz Österreich versinkt im Schnee 

09:43
20 Lkws hängen geblieben

Mehrere Lkws sind Donnerstagfrüh auf der A2 im Wechselabschnitt zwischen Aspang und Pinggau hängen geblieben. Auf der A2 wurde von Seebenstein bis Lafnitzal eine Kettenpflicht verhängt. Die Feuerwehren standen rund zwei Stunden im Einsatz.

9:31
Schwerer Busunfall wegen Schnee in Wien – 9 Verletzte!

In der Bundeshauptstadt ist es am Donnerstag zu einem schweren Busunfall gekommen. Auf Grund der winterlichen Verhältnisse crashte ein Linienbus in der Donaustadt.

09:11
Wanderer im Schnee auf der Rax fest

Ein Wiener Tourengeher verlor auf der Rax (Neunkirchen) die Orientierung. Er setzte einen Notruf ab. Die Bergrettung Reichenau rettete ihn.

09:00
Aktuelle Wetter-Warnstufe in Österreich (Stand 9.00 Uhr)

08:53
Hier herrscht jetzt Kettenpflicht

Aus allen Teilen Niederösterreichs wurde am Donnerstag Neuschnee gemeldet. Am intensivsten fiel der Niederschlag im Waldviertel und im Industrieviertel aus, wo am Morgen jeweils bis zu 15 Zentimeter Neuschnee gemessen wurden. Im Weinviertel und im Mostviertel lagen die Neuschneemengen bei jeweils bis zu zehn Zentimeter.

Am Donnerstag findet man auf den Straßen in Niederösterreich überwiegend Schneefahrbahnen vor. In den tieferen Lagen gibt es abschnittsweise matschige Fahrbahnen bzw. salznasse Fahrbahnen. Die erforderlichen Räum- und Streueinsätze sind überall im Gange.

Kettenpflicht

Kettenpflicht für alle Fahrzeuge gibt es auf der L 3086 zwischen Klement und der L 3085 und auf der L 41 bei Weitersfeld. Für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen gibt es Kettenpflicht auf der B 21 über den Ochsattel, das Gscheid und den Rohrersattel, der B 20 über Josefsberg und Annaberg, der B 23 über den Lahnsattel, der B 21 zwischen Ortmann und Wöllersdorf, der L 134 zwischen Gutenstein und Schwarzau im Gebirge, der L 138 zwischen Miesenbach und Puchberg am Schneeberg, der L 5217 zwischen Morigraben und Kirchberg bis Lilienfeld, der B 71 über den Zellerrain, der B 25 über den Grubberg und auf der L 72 am Mühlbacher Berg von der Kreuzung mit der L 8304 bis Steinbach.

Fahrzeuge ab einem Gewicht von 7,5 Tonnen müssen auf der B 1 über den Riederberg, der B 213 zwischen Kleinstaasdorf und Ried am Riederberg, der L 175 zwischen Trattenbach und der Landesgrenze sowie der L 5303 zwischen Hürm und Schlatzendorf Schneeketten anlegen. Auf der B 21 über das Gscheid und auf der B 23 über den Lahnsattel besteht überdies ein Fahrverbot für Sattelkraftfahrzeuge.

Schneeverwehungen

Im Raum Neulengbach und Poysdorf kommt es abschnittsweise zu leichten Schneeverwehungen. In Mistelbach und Scheibbs gibt es stellenweise Bodennebel mit Sichtweiten zwischen 50 und 100 Metern. Die Temperaturen beliefen sich heute in der Früh zwischen -5 Grad in Scheibbs und Groß Gerungs und +2 Grad in Laa/Thaya.

08:38
Starker Schneefall im Osten

Teils kräftiger Schneefall breitet sich in der Nacht auf Donnerstag auf den Großteil Österreichs aus, wobei die größten Schneemengen zunächst in Osttirol und Kärnten sowie in Vorarlberg zu erwarten sind. Im Frühverkehr am Donnerstag sind aber im ganzen Land winterliche Verhältnisse einzuplanen.

In den Morgenstunden verlagert sich der Schwerpunkt vom Bergland mehr und mehr in den Osten und Südosten des Landes und vom Weinviertel über Wien bis ins Burgenland schneit es am Vormittag kräftig. In der zweiten Tageshälfte muss man im Osten weiterhin mit tiefwinterlichen Straßenverhältnissen rechnen, ansonsten lässt die Intensität deutlich nach.

08:29
Schwerer Crash in Oberösterreich

Ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Kleintransporter hat sich Donnerstagfrüh bei winterlichen Verkehrsbedingungen in Schiedlberg im Bezirk Steyr-Land ereignet.

Ein Kleintransporter kam ersten Angaben zufolge auf der Schiedlberger-bzw. Neuhofenstraße bei Schiedlberg ins Schleudern und kollidierte mit einem Lkw. Der Lkw-Lenker landete in einer angrenzenden Wiese, der Kleintransporter wurde schwer beschädigt.

Der Lenker war im Fahrzeug eingeschlossen, aber zum Glück nicht eingeklemmt. Er wurde bei dem Unfall schwer verletzt und nach notärztlicher Erstversorgung ins Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Steyr eingeliefert. Die Schiedlberger- bzw. Neuhofenstraße war im Bereich der Unfallstelle zeitweise gesperrt.

08:24
50 Euro für Schnee-Fotos und Video

Ganz Österreich versinkt am Donnerstag im Schnee! Werde jetzt Whatsapp-Leserreporter unter der Nummer 0670 400 400 4 und kassiere für deine Winter-Aufnahmen 50 Euro. Deine Fotos und Videos kannst du auch ganz einfach per Mail an leserreporter@heute.at schicken.

8:21
Der Ausblick

Am Donnerstag schneit es zunächst verbreitet, der Schwerpunkt verlagert sich vom Süden rasch in den Osten des Landes und auch in den Nordalpen fällt häufig Schnee. Tagsüber schneit es im östlichen Flachland zeitweise kräftig, hier kündigen sich zunehmend winterliche Straßenverhältnisse an! Im Süden sowie ab Mittag dann auch im äußersten Westen lockern die Wolken dagegen etwas auf. Am Abend fällt im Nordosten weiterhin Schnee, die Intensität lässt aber nach. Der Wind frischt dabei vom Alpenostrand bis in den Seewinkel mäßig bis lebhaft aus Nordwest auf, in exponierten Lagen sind hier Schneeverwehungen möglich.

08:12
Schnee sorgt für Unfälle

Ein 17-jähriger Österreicher lenkte am Mittwoch kurz nach 20.00 Uhr im Gemeindegebiet von Haiming seinen Pkw auf der Ötztal Straße (B186) talauswärts. Auf dem Beifahrersitz führte er eine 19-jährige Österreicherin mit. Zur selben Zeit lenkte ein 27-jähriger Österreicher seinen Pkw auf der Ötztal Straße taleinwärts.

Im Bereich Neu Ambach / Haiming verlor der 17-Jährige aufgrund von Schneematsch in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet auf die Gegenfahrbahn. Der entgegenkommende 27-Jährige versuchte noch auszuweichen, kam beim Bremsen aber ebenfalls ins Rutschen und es kam zur Kollision.

Alle drei Personen erlitten Verletzungen unbestimmten Grades und wurden mit der Rettung ins Krankenhaus Zams eingeliefert. Beide PKW’s wurden erheblich beschädigt.

07:55
Schnee-Warnstufe Rot in Wien

Österreich versinkt am Donnerstag im Schnee, das ganze Land wird in eine Winter-Landschaft verwandelt. Auch in Wien gibt es reichlich Neuschnee.

07:40
Höchste Wetter-Warnstufe in Österreich

Die aktuellen Wetter-Wetterwarnungen

07:30
Guten Morgen!

Einen wunderschönen guten Morgen aus der "Heute"-Redaktion! Seit den frühen Morgenstunden lässt es Frau Holle im ganzen Land ordentlich schneien. Die Österreichische Unwetterzentrale hat bereits die höchste Wetter-Warnstufe ausgerufen. Alle Infos zum aktuellen Wetter findet ihr in unserem Live-Ticker!

News By Tags

A1A2AbgasskandalALFA ROMEOAlpineAston MartinaudiAudi a6Audi A8audi e-tronAudi Q3Audi Q4Audi Q4 e-tronAudi R8Audi Rs3Audi RS6Audi S3AutobahnAutomarktBadenbatteryBentleybikeBMWBMW 2 seriesBMW 4 Seriesbmw i3BMW i4BMW ix3BMW M2BMW M3BMW M4BMW x6BMW x7BoschBrabusBugatticampercamper vanChinaCitroenclassic carcoronaviruscustom carDaciaDacia DusterDacia SanderoDacia SpringDaimlerDetroit Auto ShowDeutschlandDiebstahldieselDiesel scandaldieselgateDonald TrumpDonaustadtdrag raceDucatiE-AutoE-AutoselectricElektroautoElektroautosElon MuskEUEuropaEuropeevFerrariFeuerwehrFeuerwehreinsatzFiatFordFord FiestaFord FocusFord Mustang Mach-EFORMEL 1FPÖFranceFrankfurt Motor ShowGebrauchtwagenGeneva Motor ShowGermanyGigafactoryGrazHarley-DavidsonhondaHonda JazzHybridHyundaiHyundai Ioniq 5Hyundai KonaIAAINNSBRUCKItalienJaguarJeepjobsKärntenKiaKia EV6kia SportageKroatienKTMLamborghiniLand RoverLand Rover DefenderLEXUSLinzLKWLockdownManMaseratiMaybachMazdaMazda 3Mazda CX-5MclarenMecedesMeidlingMercedesMercedes C-ClassMercedes EQCMercedes GLEMercedes S-classMercedes-MaybachMiniMISTELBACHMITSUBISHImotorcycleMotorrädMotorräderMünchenNeuwagenNiederösterreichNissanNissan AriyaÖAMTCOBERÖSTERREICHÖFFENTLICHER VERKEHROpelOpel AstraOpel CorsaOpel MokkaOsterreichParkenparkingParkpickerlPARKPLATZParkplätzeParksheriffParkstrafePeugeotPeugeot 208Peugeot 308polizeiPOLIZEIEINSATZPorschePorsche 911Porsche CayennePorsche CaymanPorsche MacanPorsche PanameraPorsche TaycanRaserrecallRED BULLRenaultrestorationRETTUNGRettungseinsatzrvSalzburgSCHWECHATSeatSkodaSkoda EnyaqSkoda FabiaSkoda KamiqSkoda KaroqSkoda Octaviasmartspy shotsST. PÖLTENStauSTEIERMARKStellantisSteyrStrafeStraßenverkehrSubarusupercarsSUVSuzukiSwedentarifftaxitechnologyTeslaTesla model 3Tesla Model XTesla Model YtestTirolToyotaToyota Yaristrade warTraiskirchenTullntuningUberUKUnfallUnited StatesURLAUBUSAused car buying guidevanVerkehrVERKEHRSSICHERHEITVerkehrsunfallVienna AutoshowvignetteVokswagenVolkswagenVolkswagen CaddyVolkswagen GolfVolkswagen ID.3Volkswagen ID.4Volkswagen PassatVolkswagen TaigoVolkswagen TiguanVolkswagen TransporterVolvoVWVW BeetleVW GolfVW ID.3VW TouaregVW TransporterWWienYamaha