U-Bahn ins Wiener Umland: Erste konkrete Pläne

22. January 2018 - Krone Zeitung

U-Bahn ins Wiener Umland: Erste konkrete Pläne

Endlich ein Ende der Staus? Ein Segen für unzählige Pendler wäre die Verlängerung der U-Bahn-Linien nach Niederösterreich.

Seit einem Jahr wird das Thema sehr konkret und konstruktiv verfolgt. Nun gibt es erste konkrete Pläne. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner: „Wir wollen gemeinsam neue Wege gehen."

„Es ist wichtig, nicht in Landesgrenzen, sondern in den Lebensräumen der Menschen zu denken", erklärt Mikl-Leitner. Das gelte natürlich im Besonderen für den Straßenbau und Öffentlichen Verkehr. Aus diesem Grund investiert das Land mit dem Bund 3,3 Milliarden Euro bis 2022 in ein Mobilitätspaket.

Das große Ziel ist es, die Verkehrswege schneller und die Fahrzeiten für die Pendler kürzer zu machen. Es wird aber nicht nur Geld investiert, sondern der politische Wille für neue Initiativen. Eine dieser Initiativen ist die konkrete Prüfung über Verlängerungen des Wiener U-Bahn-Netzes ins Wiener Umland.

Jetzt liegen erste mögliche Varianten für eine Verlängerung vor (siehe auch Grafik oben):

  • U4: von Hütteldorf nach Purkersdorf (4,8 km in Wien, 2 km in NÖ)
  • U4: von Heiligenstadt nach Klosterneuburg (4,7 km in Wien, 3,7 km in NÖ)
  • U6: von Floridsdorf nach Korneuburg (5,1 km in Wien, 6,6 km in NÖ)
  • U3: von Simmering nach Schwechat/zum Flughafen (4,4 km in Wien, 1,4/7,8 km in NÖ)
  • U1: von Rothneusiedl nach Himberg (0,6 km in Wien, 6,7 km in NÖ)
  • U6: von Siebenhirten nach Mödling (1 km in Wien, 6,5 km in NÖ)

Nun sollen Kosten und Trassenführungen überprüft werden. Selbstverständlich wird darüber mit Wien verhandelt.

Sell Your Car