ÖBB senken „RoLa“-Preise auf der Brennerachse

30. September 2020 - Krone Zeitung

ÖBB senken „RoLa“-Preise auf der Brennerachse

Die ÖBB senken mit 1. Oktober die Preise der Rollenden Landstraße (RoLa) auf der Brennerachse.

Unter anderem können Frächter, die mit ihren Lkw regelmäßig mit der RoLa unterwegs sind, einen weiteren Rabatt in Anspruch nehmen. Ab Anfang Oktober sei eine Fahrt durch Tirol bereits ab 82 Euro möglich, teilte die Bahn in einer Aussendung mit. Die ÖBB sahen einen umfassenden Anreiz, um mehr Lkw auf der Brennerachse auf die Schiene zu verlagern.

Man gehe einen großen Schritt in Richtung einer Annäherung an das Straßenpreisniveau und ermögliche Frächtern eine deutliche Kostenersparnis durch die Fahrt auf der Rollenden Landstraße. Das neue Preissystem sieht laut Bahn zum einen Preissenkungen des Basispreises für Lkw unter 40,5 Tonnen mit einem Rabatt von neun Euro vor. Zum anderen gebe es Rundlaufrabatte von sechs bis neun Euro für alle Fahrten auf der Brennerachse. Sämtliche RoLa-Kunden würden unabhängig von Fahrtfrequenz und Verbindung deutlich von dieser Absenkung profitieren.

Je öfter, desto billiger
Besonders profitieren sollen Frächter, die die RoLa regelmäßig nützen, von dem Rundlaufrabatt. Denn dieser werde bereits ab acht Rundläufen je Kalendermonat gewährt und bereits ab dem ersten Rundlauf ausgeschüttet. Je häufiger die Rola genutzt werde, desto höher der Rabatt, so die ÖBB, dessen Rail Cargo Group die Rollende Landstraße betreibt.

 

Sell Your Car