Linzerin verursacht vier Unfälle in 45 Minuten

18. November 2019 - Krone Zeitung

Linzerin verursacht vier Unfälle in 45 Minuten

Gleich vier Verkehrsunfälle hat eine Linzerin (49) Montagfrüh in der oberösterreichischen Landeshauptstadt gebaut. Dabei beging die Autolenkerin gleich dreimal Fahrerflucht. Einen Alkotest verweigerte die Frau.

Montagfrüh gegen 7.45 Uhr fuhr die Autolenkerin mit ihrem Pkw in Linz von der A7 kommend auf die Prinz-Eugen-Straße ab und stieß beim Abbiegen mit dem Gegenverkehr zusammen. Statt stehen zu bleiben, setzte sie ihre Fahrt jedoch einfach fort.

Unfallgegner nahm Alkoholgeruch wahr

Gegen 8.05 Uhr missachtete sie eine rote Ampel und krachte von hinten in einen Pkw. Auch nach diesem Unfall beging die 49-Jährige Fahrerflucht - verlor jedoch die vordere Kennzeichentafel ihres Pkw. Der Lenker des beschädigten Fahrzeugs konnte die Frau kurz verfolgen und sprach mit ihr. Da er deutlichen Alkoholgeruch wahrnahm, rief er die Polizei. Daraufhin flüchtete die Lenkerin erneut.

Die nächsten Verkehrsunfälle verursachte sie rund 25 Minuten später bei der Auffahrt zur Nibelungenbrücke, sie wendete und versuchte neuerlich zu flüchten. In der Folge stieß sie dann abermals mit einem Pkw zusammen.

Alkotest verweigert, Führerschein weg

Bei allen vier Verkehrsunfällen wurde niemand verletzt. Die Durchführung eines Alkotestes verweigerte die Lenkerin, der Führerschein wurde ihr an Ort und Stelle abgenommen.

Sell Your Car