Ducati lädt gratis zu Alpentest mit Multistrada V4

7 months, 1 week ago - 02. May 2022, Krone Zeitung
Ducati lädt gratis zu Alpentest mit Multistrada V4
Wie würde man ein neues Motorrad am liebsten Probe fahren, bevor man es kauft? Klar, ausgiebig und vor allem da, wo es am meisten Spaß macht. Im Fall der Ducati Multistrada V4 wären das herrliche Alpenpässe. Und genau das bietet Ducati jetzt an - gratis.

Die Italiener stellen ihre Top-Reiseenduro an die schönsten Alpenpässe Italiens und schicken interessierte Biker auf geführte ein- oder zweistündige Touren durchs Kurvengeschlängel. „Multistrada Tour - Alpen Edition“ nennen sie das Probefahrt-Format.
Die angebotenen Strecken sind bis ins Detail ausgearbeitet, um die dynamischen Qualitäten der Multistrada V4 zu zeigen. Begleitet werden die Touren von fachkundigen Instruktoren. Am Beginn steht immer eine technische Einweisung, um die Details des Motorrads und der Strecke kennenzulernen. Bei der Hälfte der Strecke und am Ende können die Fahrerlebnisse ausgetauscht werden.

Zwischen Mai und Juli 2022 stehen sechs Termine auf dem Programm. Ducati hat dafür die „berühmtesten Orte der italienischen Alpen ausgewählt“: Sestrière (Piemont), Ponte di Legno (Lombardei), Bormio (Lombardei), La Thuile (Aostatal), Cortina d‘Ampezzo (Venetien) und Canazei (Trentino-Südtirol).
Die ausgewählten Straßen bezeichnet Ducati als den „natürlichen Lebensraum“ der Multistrada, weil sie dort mit ihren „dynamischen Qualitäten und der flüssigen und linearen Leistungsentfaltung ihres V4-Granturismo-Motors bereits bei niedrigen Drehzahlen“ glänzen kann. Die Italiener versprechen auf verwinkelten Straßen ein sportliches Fahrgefühl und im Gelände ein müheloses Überwinden von Hindernissen.

Updates für das neue Modelljahr
Neu im Modelljahr 2022 ist die Möglichkeit, über die elektronische Federung die Höhe des Motorrads abzusenken. Das macht es einfacher und sicherer, die Füße in der Stadt oder bei niedrigen Geschwindigkeiten auf den Boden zu setzen.
Die Multistrada V4 war das erste Motorrad der Welt mit einem Radarsystem vorne und hinten, mit einer adaptiven Geschwindigkeitsregelung (ACC) und Blind Spot Detection (BSD). Besonders stolz ist Ducati auch darauf, dass die Ventilspielkontrolle nur alle 60.000 km nötig ist. Und auf die vierjährige Garantie.

Support Ukraine