Totalsperre! Unfall mit zwei Lkw legt S1 lahm

11. November 2019 - heute

Totalsperre! Unfall mit zwei Lkw legt S1 lahm

Auf der Wiener Außenring-Schnellstraße staute es sich am Montagvormittag gewaltig. Grund war ein Unfall zwischen zwei Lkw. Eine Totalsperre war notwendig.

Schwerer Unfall auf der Wiener Außenring-Schnellstraße (S1) am Montagvormittag: Aus noch unbekannter Ursache kollidierten bei zwischen Rothneusiedl und Schwechat-Ost in Fahrtrichtung Schwechat zwei Lkw, durch die Wucht des Aufpralls wurde die Ladung eines der beiden Fahrzeug über die Straße verteilt, es trat eine große Menge Öl aus den Fahrzeugen aus, die auf die Fahrspuren floss.

Ein Lenker wurde bei dem Unfall verletzt, konnte aber vom alarmierten Team des Roten Kreuzes rasch aus dem Fahrzeug gerettet und versorgt werden.

Totalsperre notwendig

"Seitens der Einsatzleitung wurde zur Bergung eines schwer beschädigten Lkw das Kranfahrzeug des NÖ Landesfeuerwehrverbandes, stationiert bei der Feuerwehr Mödling, nachalarmiert", berichten die Florianis aus Mödling.

Die Feuerwehren Schwechat, Rannersdorf sowie die Florianis aus Mödling standen im Einsatz.

Die S1 musste erst komplett gesperrt werden, kurz nach 10 Uhr konnte ein Fahrstreifen freigegeben werden. Derzeit sind die erste Fahrspur sowie der Pannenstreifen gesperrt, laut "Asfinag" beträgt die Staulänge rund acht Kilometer. Es wird großräumig über die A23 umgeleitet.

Verkaufen Sie Ihr Auto