Stellantis baut billigen China-Stromer in Europa

1 Monat her - 23. März 2024, Krone Zeitung
Stellantis baut billigen China-Stromer in Europa
Der chinesische Elektroautohersteller Leapmotor steht Insidern zufolge kurz davor, ein kleines Elektroauto in einem Werk von Stellantis in Polen zu bauen.

Die Produktion des Kleinwagens T03 könnte heuer im zweiten Quartal beginnen, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person laut Reuters am Freitag.

Dabei könnten vormontierte Teile zu fertigen Autos zusammengebaut werden. Geplant sei die Fertigung in der Anlage in Tychy, sagte ein zweiter Insider. Die beiden Unternehmen waren zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Der T03 ist von ähnlicher Größe wie der gerade überarbeitete Dacia Spring Electric, bringt einen 41 kWh brutto großen Akku mit und soll damit eine WLTP-Reichweite von 280 Kilometern erreichen. Sein Antrieb leistet 80 kW/109 PS und hat es mit einem Gewicht von knapp über 1200 Kilogramm zu tun.

In Sachen Software scheint der Leapmotor T03 bestens ausgerüstet, vom Spurhalteassistenten bis hin zur Einpark-Automatik ist einiges im Angebot. Allfällige Updates kommen over the air.

Stellantis hatte vergangenes Jahr gut ein Fünftel der Anteile an Leapmotor übernommen. Im Rahmen der Vereinbarung gründeten die beiden Unternehmen ein Gemeinschaftsunternehmen. Stellantis erhielt dabei das Recht, die Leapmotor-Fahrzeuge außerhalb Chinas zu bauen und zu verkaufen. Medienberichten zufolge erwägt Stellantis, die Autos auch in seinem Fiat-Werk im italienischen Turin zu produzieren.

Der T03 könnte in Europa als Preisbrecher auftreten – ab rund 22.000 Euro.

Uunterstützen die Ukraine