So könnte Skodas elektrisches Einstiegs-SUV aussehen

2 Wochen, 4 Tage her - 07. September 2022, autobild
So könnte Skodas elektrisches Einstiegs-SUV aussehen
Skoda will ein neues Elektro-SUV bringen – als Pendant zum geplanten VW ID.1/ID.2. So könnte das Mini-SUV mit Design-Elementen vom Vision 7S aussehen. Erste Infos!

2025 will Skoda ein kleines E-SUV auf den Markt bringen, als Pendant zum Cupra UrbanRebel und VW ID.1/ID.2. Optisch dürfte sich das Mini-SUV stark am Vision 7S – eine kürzlich vorgestellte E-SUV-Studie mit Platz für sieben – anlehnen.

Der kleine Tscheche wird glatter und weniger kantig als sein größerer Bruder Enyaq. Der angedeutete Grill könnte zu einem kleinen Streifen zwischen den T-förmigen Scheinwerfern werden. Auch am Heck dürfte sich diese T-Form wiederfinden.
Skoda-SUV etwa so lang wie ein VW Polo

Die technische Basis wird die MEB-Plattform bieten, auf der auch der Enyaq sowie die VW-Ableger ID.3 und ID.4 stehen. Diese dürfte aber leicht verkürzt werden. Bei den Abmessungen wird sich das E-SUV in der Region des VW Polo (4,07 Meter) bewegen. Zum Vergleich: Der Cupra UrbanRebel (ebenfalls auf verkürzter MEB-Basis) ist nur 4,04 Meter lang.

Zu den technischen Daten ist noch nichts bekannt. Denkbar wäre aber der 150 kW (204 PS) starke Antrieb aus dem Cupra Born, der eine Reichweite von bis zu 440 Kilometern nach WLTP ermöglicht. 
Der Marktstart soll 2025 über die Bühne gehen. Und der Preis? Der vergleichbare UrbanRebel ist auf 25.000 Euro angesetzt, der Skoda dürfte etwas günstiger werden.

Support Ukraine