Schwerer Crash auf dem Weg in den Weihnachtsurlaub

11 Monate, 2 Wochen her - 24. Dezember 2021, Krone Zeitung
Schwerer Crash auf dem Weg in den Weihnachtsurlaub
Alles andere als eine „schöne“ Bescherung erlebten am Mittwochabend die beiden Insassen eines niederländischen Pkw, die auf dem Weg in ihren Weihnachtsurlaub waren.

Bei Autobahnauffahrt Götzis wurde ihr Fahrzeug vom Pkw eines 42-Jährigen touchiert, der gerade dabei war auf die A14 aufzufahren und dabei die Sperrlinie des Beschleunigungsstreifens ignorierte.

Am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr fuhr ein 42-jähriger in Vorarlberg wohnhafter Fahrzeuglenker in Götzis auf die Rheintal-Autobahn A14 Fahrtrichtung Tirol auf. Hierbei überfuhr der Lenker unvermittelt vor einem herannahenden Fahrzeug aus den Niederlanden die Sperrlinie des Beschleunigungsstreifens. In der Folge kam zu einer seitlichen Kollision mit dem niederländischen Pkw, welcher mit zwei Personen besetzt war.

Durch den Aufprall wurde das auffahrende Auto heftig  gegen die Außenleitschiene des Beschleunigungsstreifens geschleudert. Dabei wurde der Unfallverursacher in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr Götzis mit der Bergeschere aus dem Fahrzeug befreit werden.

Alle drei Unfallbeteiligten mussten von den Rettungskräften in das Landeskrankenhaus  Feldkirch zur Behandlung eingeliefert werden. Eine Blutabnahme beim verantwortlichen Fahrzeuglenker wurde angeordnet. Die A14 war aufgrund der Bergungsarbeiten für eineinhalb Stunden gesperrt, der Rückstau reichte bis zur Ausfahrt Altach.

Support Ukraine