Leak kündigt kleines SUV unterhalb des Alfa Tonale an

7 Monate, 1 Woche her - 13. September 2023, autobild
Leak kündigt kleines SUV unterhalb des Alfa Tonale an
Alfa plant ein kleines SUV unterhalb des Tonale, das 2024 auf den Markt kommen soll. Jetzt zeigen geleakte Bilder, wie das Auto aussehen könnte!

Alfa Romeo bringt ein neues SUV unterhalb des Tonale auf den Markt. Das kleine Einstiegs-Modell im B-Segment mit dem internen Arbeitstitel "Kid" soll noch im ersten Quartal 2024 offiziell vorgestellt und das erste rein elektrische SUV-Modell der Marke werden. Auf Instagram wurden jetzt schon erste Bilder des SUV geleakt.

Bei näherer Betrachtung zeigen sich die charakteristischen Alfa-Merkmale, darunter der Scudetto-Kühlergrill, Räder mit Telefonwählscheibe und Stoßfängereinlässe im Giulia-Stil. Man könnte zwar spekulieren, dass es sich hierbei um eine unabhängige Designstudie handelt, doch der Detaillierungsgrad des 3D-Modells und der Zeitpunkt des Leaks lassen vermuten, dass es wahrscheinlich von der Designabteilung Centro Stile Alfa Romeo stammt.

Die Frontpartie verfügt über geteilte LED-Scheinwerfer. Bemerkenswert ist, dass der Scudetto-Kühlergrill kleiner ist als üblich bei Alfa-Modellen und so Platz für ein mittig angebrachtes Nummernschild schafft.
Elektromodell geplant, Verbrenner könnte auch kommen

Im Profil sind die sanften Karosserielinien und die ausgeprägten hinteren Schultern zu erkennen. Am Heck fällt eine Heckscheibe im Coupé-Stil auf, ergänzt durch einen markanten Kotflügel und einen Sekundärspoiler, der über den schlanken LED-Rückleuchten positioniert ist.

Technisch dürfte der neue Alfa auf die CMP/eCMP-Plattform setzen, die bereits von anderen Modellen im Stellantis-Konzern wie dem Jeep Avenger und dem Fiat 600 verwendet wird. Obwohl die Italiener offiziell von einem rein elektrischen Modell sprechen, könnte es auch Versionen mit Verbrennungsmotoren geben.

Was die Elektroversion betrifft, scheint es, dass sie sowohl mit Frontantrieb als auch mit Doppelmotor und Allradantrieb angeboten wird. Leistungsseitig kann man von einem 115 kW (156 PS) starken Motor mit einem maximalen Drehmoment von 260 Nm ausgehen, ein 54 kWh-Akku dürfte für eine Reichweite von rund 384 Kilometern nach WLTP sorgen.

Eine mögliche Verbrenner-Version könnte mit einem 1,2-Liter-Turbodreizylinder an den Start gehen, wie ihn auch einige Peugeot-Modelle nutzen. Die Leistung könnte damit zwischen 100 und 130 PS liegen.

Namensvorschläge können eingereicht werden

Welchen Namen der dritte und kleinste Alfa-Crossover nach dem Stelvio und dem Tonale tragen wird, lassen die Italiener noch offen. Auf den Social-Media-Kanälen der Italiener können sogar noch Namensvorschläge eingereicht werden.

Uunterstützen die Ukraine