Lenker „durchbrach“ Braunauer Ausreisekontrollen

1 year ago - 20. September 2021, Krone Zeitung
Lenker „durchbrach“ Braunauer Ausreisekontrollen
So schnell wird Braunau nicht zur Normalität zurückfinden, die „fliegenden Checkpoints“ bei den 100 Straßen aus dem oberösterreichischen Bezirk bleiben aufrecht.

Denn die Inzidenz hat sich auf 375 erhöht, die Impfquote bleibt zu niedrig. Bei den Kontrollen gibt’s kaum Probleme. Nur ein Lenker „durchbrach“ die Anhaltung.

Wir haben am ersten Tag der Ausreisekontrollen 1505 Fahrzeuginsassen kontrolliert. Es gab insgesamt 44 Rückweisungen und eine Anzeige“, bilanziert Bezirkshauptmann Gerald Kronberger und ergänzt: „Die meisten Kontrollierten sehen die Maßnahmen durchaus als sinnvoll an.

Jener Lenker, der eine Anzeige kassiert und mit zumindest 300 Euro Geldbuße rechnen muss, war da anderer Meinung. Er konnte keinen 3G-Nachweis erbringen und war auch nicht bereit, umzudrehen und im Bezirk zu bleiben. Also nahmen die Beamten Namen und Adresse des „Blockadebrechers“ auf, ließen ihn seiner Wege ziehen und schicken die Anzeige hinterher.

Inzidenz auf 375 geklettert
Vom Landjugendfest in Geretsberg und von der Herbstmesse Braunau gibt’s noch keine Meldungen, dass es zu Ansteckungen gekommen wäre. „Wir gehen davon aus, dass die Zahlen im Bezirk weiter steigen, weil viel getestet wird“, sagt der BH-Chef. Am Sonntag kletterte die Inzidenz auf 375, die Impfquote auf 49,6. Erst unter einer Inzidenz von 200 fallen die Kontrollen weg.
Es gab am Sonntag 287 Neuinfektionen in Oberösterreich, in den Spitälern ist die Situation stabil: 179 Covid-Patienten, 36 von ihnen auf Intensivstationen.

Support Ukraine