Der kommende BMW X2 würde wohl mit Verbrennern und als E-Auto kommen!

06. January 2021 - autobild

Der kommende BMW X2 würde wohl mit Verbrennern und als E-Auto kommen!

2023 könnte BMW mit dem X2 seine Strategie fortführen und das SUV auch als E-Auto anbieten. Erste Infos zu X2 und iX2!

Seit 2018 fährt der BMW X2 als schickere Version des X1 auf der Straße. Das Kompakt-SUV-Coupé sollte damals vor allem jüngeres Publikum erreichen und erhielt dazu sogar typische Designelemente legendärer BMW-Coupés. Mit der nächsten Generation des X1 2022 würde auch die Basis für einen neuen X2 geschaffen werden. Dieser könnte ein Jahr später 2023 präsentiert werden. Wie er aussehen könnte, hat der AUTO BILD Illustrator in seiner Zeichnung bereits festgehalten.

BMW X2 wird wuchtiger

Bulliger würde er mit Sicherheit werden, der neue X2. Das macht sich vor allem an der Front bemerkbar. Die deutlich größere Niere nähert sich von der Form her an die Markengeschwister an und geht in M3- und M4-Manier in die Motorhaube über. Auch die Lufteinlässe in der Schürze könnten zumindest mit M-Paket noch etwas mächtiger ausfallen. Im Kontrast dazu würde der BMW X2 in der kommenden Generation schmale Leuchten erhalten, die die Tagfahrlichter beherbergen. Eine Etage darunter befindet sich der Leuchtenträger mit den serienmäßigen LED-Scheinwerfern – dieses Layout kennen wir bereits vom iX und auch Erlkönige des X8 ließen unter der Tarnung diese Anordnung der Leuchten vermuten. Möglicherweise ist das das neue SUV-Gesicht von BMW. An der Seite fallen die vom BMW iX inspirierten Türgriffe auf, die eigentlich nur noch Griffmulden in den Türen sind. Die C-Säule darf auch in der zweiten Generation des X2 die vom der Coupé-Baureihe E9 inspirierten BMW Logos tragen.

Auch ein elektrischer iX2 denkbar

Wie ein möglicher X2-Nachfolger motorisiert sein wird, ist noch rein spekulativ. Allerdings wäre ein zweigleisiger Ansatz wie beim aktuellen X3 und iX3 denkbar. Als konventionell betriebene Version, wie sie in der Illustration zu sehen ist, kommen wohl Drei- und Vierzylinder Turbomotoren mit 48-Volt Unterstützung zum Einsatz. Ein Plug-in-Hybrid gilt ebenso als gesetzt. Aber auch ein vollelektrischer iX2 könnte vom BMW-Vorstand abgesegnet werden. Er würde dem X2 die Zukunft sichern und dem urbanen Anspruch des kompakten Münchners gerecht werden. 2019 wurde der X2 nämlich als einer der Kandidaten gehandelt, die keinen Nachfolger bekommen sollen. Der Elektro-X2 könne diese Überlegungen aber wieder zerstreut haben.