Superb Plug-in-Hybrid schafft mehr als 100 km rein elektrisch

1 Monat her - 23. April 2024, autobild
Superb Plug-in-Hybrid schafft mehr als 100 km rein elektrisch
Skodas Vorzeigemodell Superb geht den elektrischen Weg – zumindest teilweise. Jetzt ist eine neue Plug-in-Hybrid-Version des Passat-Pendants aus Tschechien erhältlich.

Er ist der tschechische Bruder des VW Passat – der Skoda Superb. Jetzt erweitert der Hersteller aus dem Volkswagen-Konzern das Motorenangebot des neuen Superb um zwei spannende Varianten: den Plug-in-Hybridantrieb mit einer rein elektrischen Reichweite von mehr als 100 Kilometern im Superb Combi iV sowie den 2,0-TSI-Topbenziner DSG 4x4 mit 195 kW (265 PS) für beide Karosserievarianten.

Bereits 2019 debütierte die Plug-in-Hybridtechnologie in der ersten Generation des elektrifizierten Skoda Superb iV. Im Rahmen der vierten Superb-Generation hat der Škoda diese Technologie nun weiterentwickelt. Beim neuen Superb Combi iV kombinieren die Tschechen den Elektromotor mit einem 110 kW (150 PS) starken 1,5-TSI-Benziner. Das ergibt eine Systemleistung von 150 kW (204 PS).

Skoda Superb mit Plug-in-Hybrid für 51.350 Euro
Die Kraftübertragung erfolgt über ein 6-Gang-Direktschaltgetriebe (DSG) an die Vorderräder. Die Hochvoltbatterie bietet eine Bruttokapazität von 25,7 kWh, was etwa doppelt so viel ist wie zuvor. Folge: Die rein elektrische Reichweite steigt um 40 Kilometer auf mehr als 100 Kilometer im WLTP-Zyklus.

Die Batterie kann an einer privaten Wallbox oder öffentlichen Wechselstrom-Ladestation mit einer Ladestärke von 11 kW in nur zweieinhalb von zehn auf 80 Prozent aufgeladen werden. Gleichstrom-Laden ist mit maximal 50 kW möglich. Heißt: Füllen der Batterie von zehn auf 80 Prozent in nur 25 Minuten.

Top-Benziner mit 265 PS
Neben dem Plug-in-Hybrid ist der Skoda Superb ab sofort auch mit dem neuen Top-TSI zu haben. Der stärkste Benziner der Modellreihe wird serienmäßig mit 7-Gang-DSG und Allradantrieb geliefert. Er schickt 195 kW (265 PS) und ein maximales Drehmoment von 400 Nm an die Vorderräder.

Das Angebot für den Superb umfasst damit aktuell fünf Motor-Getriebe-Kombinationen: zwei Dieselvarianten und zwei Benziner, davon einer mit Mild-Hybridtechnologie, sowie den Plug-in-Hybridantrieb.

Die beiden neuen Antriebsvarianten gibt's ab der Ausstattungsvariante Selection. Mit an Bord sind dann LED-Scheinwerfer, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen im Design Alrakis Aero, Parksensoren vorne und hinten mit Rangierbremsfunktion, Akustikverglasung in den vorderen Seitenscheiben sowie dunkel getönte Heck- und hintere Seitenscheiben (Sunset). Dazu überzeugt diese Ausstattungs-Variante mit Drei-Zonen-Klimaanlage Climatronic, beheizbaren Komfortsitzen mit Massagefunktion und einer Phonebox mit induktiver Ladefunktion.

Und was kostet der Spaß? Die Preise für den 2.0 TSI DSG 4x4 195 kW (265 PS) beginnen bei 49.600 Euro für die Limousine und 50.450 Euro für den Combi. Der Skoda Superb Combi mit Plug-in-Hybridantrieb ist ab 51.350 Euro zu haben.

Uunterstützen die Ukraine