Neuer Skoda Fabia: Alles neu, samt neuer Plattform

05. Mai 2021 - Krone Zeitung

Neuer Skoda Fabia: Alles neu, samt neuer Plattform

Polo, Ibiza und Fabia waren lange Jahre mehr oder weniger austauschbare Kleinwagenmodelle der Volkswagen-Marken VW, Seat und Skoda.

Doch seit einigen Jahren war Skoda zum Sonderweg verdammt, denn während der seit 2014 gebaute Fabia auf einem kleineren Plattform-Mix aufsetzte, teilen sich die zum Sommer 2021 frisch aufgewerteten Modelle Ibiza und Polo bereits seit 2017 die MQB-Plattform A0. Nun zieht Skoda gleich und vertreibt ebenfalls ab Sommer den Fabia als dann sogar gänzlich neue Generation auf eben jener MQB-A0-Technik, welche das Trio wieder austauschbarer macht.

Entsprechend wird der neue Fabia deutlich größer ausfallen. Auf 4,11 Meter ist die vierte Auflage in der Länge gewachsen. Auch Radstand und Breite haben mit 2,56 beziehungsweise 1,78 Meter deutlich zugelegt. Das wirkt sich auch auf den Innenraum aus, der mehr Entfaltungsspielraum für Gäste bietet. Kofferraum ist um 50 auf 380 Liter gewachsen, wird die Rückbanklehne umgeklappt, sind es 1190 Liter.

Deutlich aufgewertet präsentiert sich der Fabia auch innen. Zu den Neuerungen gehören ein beheizbares Multifunktions-Sportlenkrad, eine beheizbare Frontscheibe, neues LED-Ambientelicht oder die optional verfügbare Zwei-Zonen-Klimaautomatik. In der Basisversion wird es den Fabia mit Analog-Cockpit samt 3,5-Zoll-Infodisplay geben. Alternativ ist das digitale Kombiinstrument mit 10,25 Zoll Bildschirmdiagonale verfügbar.

Als weiteres Display gibt es einen Touchscreen mit mindestens 6,5 Zoll Durchmesser für die Infotainment-Welten. Wird das Radio Bolero bestellt, wächst das Display auf 8 Zoll und der Funktionsumfang um Freisprecheinrichtung sowie die Smartphone-Konnektivitätstechnik Android Auto und Apple Carplay. Amundsen heißt das Infotainment-Topmodell mit Navi, 9,2-Zoll-Display, Online-Unterstützung, Hotspot-Funktion sowie Sprach- und Gestensteuerung. Eine 64 GB große SSD-Festplatte bietet Speicherplatz für das Kartenmaterial, das sich online aktualisieren lässt

Auf zeitgemäßem Stand sind auch die bis zu neun Assistenzsysteme des neuen Fabia. Höhepunkt ist hier der bis maximal 210 km/h regelnde Abstandstempomat in Zusammenarbeit mit dem Spurhalteassistenten. Beide Funktionen im Konzert sollen den Fahrer vor allem auf langen Autobahnfahrten deutlich entlasten. Das Lenken beim Einparken übernimmt der Fabia auf Wunsch komplett. Für mehr Sicherheit sorgen zudem die bis zu 9 Airbags.

Bei den Antrieben stehen fünf Benziner mit drei oder vier Zylindern zur Wahl. Ausschließlich mit Fünfgang-Handschaltung werden die Einliter-Aggregate mit 65 PS und 80 PS sowie der aufgeladene 1.0 TSI mit 95 PS angeboten. Die Höchstgeschwindigkeiten sind mit 172, 179 und 195 km/h angegeben, die Verbräuche mit knapp über 5 Liter. Wahlweise mit manuellem Sechsgang-Getriebe oder Siebengang-DSG ist der 1.0 TSI mit 110 PS erhältlich, der den Sprint auf 100 km/h in unter 10 Sekunden sowie maximal über 200 km/h erreicht. Top-Motor ist der vierzylindrige und stets an ein DSG gekoppelte 1.5 TSI mit 150 PS, der einen Sprint in 7,9 Sekunden sowie maximal 225 km/h erlaubt. Eine Elektrifizierung des Antriebs ist, wie auch bei den Schwestermodellen der Konzernmarken, aktuell nicht vorgesehen.

Nachrichten per Tags

AbgasskandalALFA ROMEOAlpineAston MartinaudiAudi a6audi e-tronAudi Q4Audi Q4 e-tronAudi R8Audi Rs3Audi RS6Audi S3AutobahnBadenbatteryBentleybikeBMWBMW 2 seriesBMW 4 Seriesbmw i3BMW i4BMW ix3BMW M2BMW M3BMW M4BMW x6BMW x7BoschBrabuscampercamper vanChinaCitroenclassic carcoronaviruscustom carDaciaDacia DusterDacia SanderoDaimlerDetroit Auto ShowDeutschlandDiebstahldieselDiesel scandaldieselgateDonald TrumpDonaustadtdrag raceDucatiE-AutoE-AutoselectricElektroautoElektroautosEUEuropaEuropeevFerrariFeuerwehrFeuerwehreinsatzFiatFordFord FiestaFord Mustang Mach-EFORMEL 1FranceFrankfurt Motor ShowGeneva Motor ShowGermanyGrazhondaHybridHyundaiHyundai Ioniq 5Hyundai KonaIAAItalienJaguarJeepjobsKärntenKiaKroatienKTMLamborghiniLand RoverLand Rover DefenderLinzLKWManMaybachMazdaMazda 3Mazda CX-5MclarenMecedesMeidlingMercedesMercedes C-ClassMercedes EQCMercedes S-classMiniMISTELBACHMITSUBISHImotorcycleMotorrädMotorräderMünchenNeuwagenNiederösterreichNissanÖAMTCOBERÖSTERREICHÖFFENTLICHER VERKEHROpelOpel AstraOpel CorsaOpel MokkaOsterreichParkenparkingParkpickerlPARKPLATZParkplätzeParksheriffPeugeotPeugeot 208Peugeot 308polizeiPOLIZEIEINSATZPorschePorsche 911Porsche CayennePorsche CaymanPorsche MacanPorsche PanameraPorsche TaycanRaserrecallRED BULLRenaultRETTUNGRettungseinsatzrvSalzburgSCHWECHATSeatSkodaSkoda EnyaqSkoda FabiaSkoda Octaviasmartspy shotsST. PÖLTENStauSTEIERMARKSteyrStrafeStraßenverkehrsupercarsSUVSuzukiSwedentarifftaxitechnologyTeslaTesla model 3Tesla Model XTesla Model YtestTirolToyotaToyota Yaristrade wartuningUberUKUnfallUnited StatesURLAUBUSAVerkehrVERKEHRSSICHERHEITVerkehrsunfallVienna AutoshowvignetteVokswagenVolkswagenVolkswagen CaddyVolkswagen GolfVolkswagen ID.4Volkswagen PassatVolkswagen TiguanVolkswagen TransporterVolvoVWVW BeetleVW GolfVW ID.3VW TouaregVW TransporterWWien