Allen Ernstes: Polestar 4 kommt ohne Heckscheibe!

1 Jahr, 1 Monat her - 23. April 2023, Krone Zeitung
Allen Ernstes: Polestar 4 kommt ohne Heckscheibe!
Bei vielen Autos ist man dankbar für Parkpiepser und Rückfahrkamera, weil man hinten schlichtweg zu wenig raussieht. Polestar treibt diese Unübersichtlichkeit nun auf die Spitze: Die gerade eben vorgestellte Limousine verzichtet gleich ganz auf eine Heckscheibe!

Den Verzicht auf eine Heckscheibe kennt man von Lieferwagen oder Supersportlern. Nun muss man also auch im Polestar 4 ohne direkten Blick zurück auskommen.

Der Viertürer ist 4,84 Meter lang. Von seinen 3 Metern Radstand profitieren vor allem die Fondgäste. Ihre Sitze sind in Längsrichtung verstellbar. Das serienmäßige und abdunkelbare Panoramaglasdach soll den Wegfall der Heckscheibe kaschieren. Durchblick nach hinten bringt das natürlich nicht, aber immerhin etwas mehr Licht im Innenraum.

Statt der hinteren Scheibe gibt es eine Heckkamera, die Bildinformationen für den digitalen Innenspiegel liefert. Das ist gewöhnungsbedürftig bis unpraktisch - speziell Gleitsichtbrillenträger werden damit keine Freude haben.
Als Anzeige- und Bedieneinheit für viele Fahrzeugfunktionen sowie das Infotainmentsystem dient ein 15,4-Zoll-Display in der Mittelkonsole. Zusätzlich gibt es ein Head-up-Display mit 14,7 Zoll großer Projektionsfläche.

Den Polestar 4 wird es in einer einmotorigen Heck- sowie einer zweimotorigen Allradantriebsvariante mit 200 kW/272 PS beziehungsweise 400 kW/544 PS geben. Die stärkere Version sprintet in 3,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die Long-Range-Batterie mit 102 kWh soll die Allradversion 560, den Hecktriebler 600 Kilometer weit tragen (WLTP). Mit bis zu 200 kW Gleichstrom kann nachgetankt werden.

Anfang 2024 wird der Polestar 4 in Europa auf den Markt kommen. Die Preise dürfte bei rund 60.000 Euro starten.

Uunterstützen die Ukraine